Fr

12

Dez

2014

Vitalfeld Therapie



Grundlagen der VitalfeldTherapie

 

Alle Vorgänge in unserem Körper benötigen von aussen zugeführte Energie, nicht nur in Form von Nahrung, sondern auch in Form von natürlich vorkommender Strahlung, die aus der Umgebung und der Sonne kommt. Die natürliche Umgebungsstrahlung auf unserer Erde ist elektromagnetischer Natur.

 

Durch die Umgebung und die Art wie wir leben kann beim Menschen ein chronischer Energiemangel entstehen.

 

 

Wirkungsweise der VitalfeldTherapie

 

Fortschrittliche Technologie hat es ermöglicht, dass die natürlich vorkommende Umgebungsstrahlung mit der VitalfeldTherapie therapeutisch wirksam nachgebildet, und auf den Menschen gezielt übertragen werden kann.

 

Über spezielle Therapiebänder wird dabei den Körperzellen genau das Energiefeld angeboten, das ihnen fehlt. Es handelt sich hier um eine sanfte, optimal auf den Organismus abgestimmte Therapie.

 

Durch die VitalfeldTherapie wird die Zufuhr der Energie an die Zellen nachhaltig verbessert. Dies unterstützt den gesamten Organismus in seiner Abwehrkraft und Regeneration und stärkt den Stoffwechsel sowie das körpereigene Immunsystem.

 

Die VitalfeldTherapie wirkt ganzheitlich und basiert auf der Bioresonanz!

Sie ist für Kinder wie für Erwachsene geeignet und absolut schmerzfrei.

 

 

0 Kommentare

Di

04

Nov

2014

Streit unter Geschwister

Streit unter Geschwistern gehört in den meisten Familien zur Tagesordnung und gehört zur Entwicklung der Kinder! Falls aber zu oft gestritten wird, dann kann es für das Familienleben zur Belastung werden.

 

Die Familie als Lebensschule:

 

Die Familie ist der erste Platz im Leben, an dem die Kinder lernen mit anderen Mitmenschen auszukommen.

Es geht vielfach um Eifersucht und Machtkämpf usw. Die Kinder lernen eigene Bedürfnisse durchzusetzen und

sich abzugrenzen. Auch lernen sie Kompromisse zu schliessen und erleben wie man sich entschuldigt und

wieder versöhnt.

 

Wenn Streit jedoch eskaliert, dann sollte man eingreifen. Ob Kleinkinder oder Teenager,  die Streitlust ist

keine Frage des Alters. Falls es aber ein Dauerzustand ist, wird es zur Belastung für die ganzen Familie.

 

Unter dem ständigen Streit leidet das Familienzusammenleben und die Partnerschaft. Wichtig ist, dass sich

die Eltern nicht in die Schiedsrichterrolle treiben lassen.

 

Die Kinder brauchen gute Vorbilder, Einfühlungsvermögen und eine klare Sprache. Falls Sie mehr wissen wollen, dann rufen sie an und vereinbaren ein Beratungsgespräch.

 

 


 
 


10 Kommentare

Mi

03

Sep

2014

Panikattacken

Was tun, wenn einen die Angst überfällt.

 

Hier einige Tipps:

 

- Im Hier und Jetzt bleiben

- Die Gedanken zügeln.

- Sich ablenken.

- Sich sicher sein, dass die Angst vorbei geht.

- Sich im Klaren sein: Es ist noch niemand tatsächlich aus Angst gestorben.

- Keine Situation meiden, die Angst machen könnten.

- Daran denken: die Körpersymptome sind nicht gefährlich.

- Darüber sprechen.

- Entspannungsübungen machen.

- Die Lebensweise überprüfen.

 

Wir geben Ihnen gerne Unterstützung.

Mi

06

Aug

2014

Das Sorgenkarussell

Sorgen um etwas und Sorgen um jemanden machen wir uns alle manchmal.

Meist plagen uns dann mehrere Sorgen gleichzeitig. Sorgen sind wie Magnete, sie ziehen sich gegenseitig an und belasten unser Leben.
 
Die Gedanken um unglueckliche Umstaende in der Zukunft sind Gedanken, die sich im Kreis bewegen wie auf einem Karussell. Die Sorge beschaeftigt uns, raubt uns den Schlaf und zerrt an unserer Energiereserve. Sorgen sind genau genommen fuer rein gar nichts nuetzlich.
 
Wer sich grosse Sorgen macht, ist passiv in ihnen gefangen, gelaehmt, blockiert und kann nicht mehr handeln! Wie aber kann man das Karussell anhalten?
 
Wir müssen die Sorgen von der Zukunft in die Gegenwart holen. Nur im "Jetzt" haben wir die Moeglichkeit aktiv zu werden. In der Gegenwart koennen wir sie bearbeiten.
 
Eine sinnvolle Sorge ist die Vorsorge, das heisst sich informieren und Energie tanken fuer schwierigere Zeiten.
 
Tanken Sie Energie in unserer Naturpraxis.
 
 

So

27

Jul

2014

Ferien: Mach mal Pause!

Pausen sind verpönt, denn sie sind nicht effizient. Meinen wir, doch dem ist nicht so. Wer bewusst Pausen einlegt, wird leistungsstärker, macht weniger Fehler und reduziert das Unfallrisiko.

 

Irrtum Pausenverzicht:

Wer sich zwischendurch eine Auszeit gönnt, darf dies nicht als Arbeitszeit erfassen und wird nicht selten als "faules Ei" beäugt. Dabei brauchen wir Menschen einfach Pausen. Da wir eben Maschinen sind, nutzt unser Hirn "Auszeiten", um sich zu erholen. Zahlreiche Studien belegen, dass ein Arbeiten ohne Pausen die Leistung mindert, die Fehlerquote erhöht und die Unfallgefahr vergrössert.

 

Irrtum Effizienz:

Ein weiterer Irrtum besagt, dass mehr arbeitet, wer mehr schafft. Sieht mann sich jedoch die Bilanz dieser Menschen über einen längeren Zeitraum hinweg an, so lässt sich feststellen, dass die Effizienz drastisch abnimmt. Irgendwann sind die Batterien so entleert, dass nichts mehr geht. Burnout!

 

Irrtum Nichtstun:

Sich einfach einmal hinzusetzen und gar nichts tun, irritiert unsere Hochleistungsgesellschaft. Es ist verpönt keine Beschäftigung zu haben. Das Nichtstun ist jedoch sehr wichtig. Es entspannt, schafft Erholung und Raum für Kreativität.

 

Bitte haben Sie Mut zum Nichtstun, bewusst Innehalten, indem Sie sich weder ablenken noch unterhalten. Am besten gelingt dies in einer sportlichen Tätigkeit, bewusstes Atmen... usw...

 

Oder Sie geniessen eine entspannende Massage in unserer Praxis!

 

 

So

13

Apr

2014

Frühjahrskur-Entschlacken

Fühlen Sie sich träge und müde?

Wollen Sie Ihr Wohlbefinden steigern?

Dann ist es Zeit für eine Entschlackungskur.

 

All die Zeichen:

" Müdigkeit, träges Gefühl, diverse Zipperlein, Schmerzen oder Infektanfälligkeiten" -

können auf eine Überladung des Körpers mit Giftstoffen hinweisen.

 

Eine Entschlackungskur kommt genau richtig. Denn die Schadstoffe auch "Schlacken"

genannt, sind Rückstände von Stoffwechselprozessen, die den Organismus belasten.

 

Den Körper zu entgiften bedeutet, ihn durch Aktivierung der natürlichen Selbstheilungskräfte

zu entschlacken.

 

Dazu wird idealerweise eine Darmsanierung gemacht und Nieren, Leber und Galle angeregt.

Das Bindegewebe geschröpft (entschlackt) und natürliche Pflanzenprodukte eingesetzt, aber

auch homöopatische und spagyrische Präparate werden angewendet. Eine Lymphmassage

rundet das Angebot ab.

 

Wir beraten Sie gerne.

Di

04

Mär

2014

Frühlingsmüdigkeit

Viele Menschen haben nun genug vom Winter und den kalten, dunklen Tagen, dem Schnee und dem Wintersport.

Man wünscht sich nun, dass die Sonne wieder vermehrt scheint und unsere Knochen wärmt.

 

Doch der Start ist für viele ermüdend, man will nicht so recht in die Gänge kommen, Antriebslosigkeit macht sich bemerkbar.

 

Man spricht von der Frühlingsmüdigkeit...

 

Glücklicherweise kann mit ein paar einfachen Massnahmen der Körper unterstützt werden:

 

- Ernährung

- Vitamine

- Tagesrhythmus

- Spaziergänge

- Bewegung

- Phytotherapie

- Entschlacken

 

Wir kümmern uns um Ihr Wohlbefinden

 

Do

30

Jan

2014

Magengesundheit

"es hat mir etwas auf den Magen geschlagen", "etwas schwer zu verdauen", "es verjagt mich"....

solche Sprichwörter sind allen bekannt.

 

Die geläufigen Sprichwörter deuten darauf hin, dass Emotionen und Magenbeschwerden in einem Zusammenhang stehen.

 

Aber auch ein ungesunder Lebenswandel oder bestimmte Medikamente können zu Schmerzen, Brennen, Blähungen oder einem Völlegefühl des Magens führen.

 

Häufig entstehen aber Magenprobleme durch psychische Probleme oder geistige Überbeanspruchung. Stress, Spannungs- und Unruhezustände, Trauer, Angst, depressive Verstimmungen, Ärger oder Wut können sich auf den Magen niederschlagen.

 

Umgangssprachlich wird das Nervengeflecht, welches den gesamten Magen-Darm-Trakt durchzieht auch das "Bauchhirn" genannt. Die Wissenschaft vermutet, dass dem Informationsaustausch zwischen dem Hirn und dem Nervensystem eine grosse Rolle bei den intuitiven Entscheidungen zukommt.

 

Man spricht daher auch von "Bauchentscheidungen".

 

Jeder sollte aber Eigenverantwortung übernehmen: z.B.;

 

- gesunde Ernährung

- regelmässige Bewegung

- Medikamente (Schmerzmittel)

- Reduktion von Übergewicht

- Psychohygiene

- genügend Schlaf

- Entspannungsmethoden

 

Rechtzeitiges Handeln ist angezeigt.

Für Jeden eine individuelle Beratung und Therapie.

Di

24

Dez

2013

Sind Sie Winterfit ?

Körperliche Bewegung und Sport stärken nachweislich das Kreislaufsystem und die körpereigene Immun-abwehr. Bewegung kann helfen, Krankheiten vorzubeugen oder bereits vorhandene Erkrankungen zu lindern.

 

Die positiven Effekte von körperlicher Aktivität und Sport sind sehr vielfältig. Generell wird das Herz-Kreislaufsystem gestärkt und damit auch die Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit des Körpers insgesamt erhöht.

 

Sport wirkt sich nachweislich positiv auch auf die Stimmung aus, was in dieser trüben Jahreszeit von grosser Bedeutung ist.

 

Durch regelmässiges Training wird die Muskulatur gestärkt. Das gilt auch für die Atem-und Atemhilfs-muskulatur. Das bewirkt eine verbesserte Ventilation der Lunge und hat einen positiven Effekt auf den Sauerstoffaustausch.

 

Geeignete Sportarten sind Ausdauer- beziehungsweise Konditionssportarten; wie zum Beispiel:

 

schnelles Gehen, Walking

Skilanglauf

Laufen und Joggen

Radfahren

Schwimmen

Tanzen usw...

 

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sollten sich gesunde Erwachsene pro Woche mindestens 150 Minuten moderat oder 75 Minuten intensiv körperlich betätigen.

 

Für eine positive Stimmung gilt es gerade im Herbst und Winter auch das wenige Tageslicht auszukosten.

 

Viel Spass beim Umsetzen und gute Gesundheit.

Ein gutes neues Jahr 2014.

 

 

 

So

13

Okt

2013

Palliative Therapie

Was ist Palliative Therapie?

 

Unter Palliativer Therapie versteht man eine Begleitung von schwerkranken oder auch todkranken Menschen. Das heisst, alle Massnahmen, die das Leiden des unheilbar kranken Menschen lindern und ihm so eine bestmögliche Lebensqualität bis zum Tode verschaffen.

 

Die Therapie lindert Schmerzen und andere belastende Beschwerden. Dazu gehören Gespräche, entspannende Massagen, Ruhe und Meditation. Aber auch Pflanzen (Phytotherapie) oder Homöopatische Mittel können als Unterstützung eingesetzt werden.

 

Es geht bei Palliativer Therapie nicht um Heilung, sondern um Optimierung der Situation.

 

Wir bieten diese Dienstleistung an und begleiten im geschütztem Rahmen.

Bitte fragen Sie uns, was wir tun können.

Mo

23

Sep

2013

Zecken

Zecken sind so winzig, dass man sie leicht übersehen kann - doch man sollte sie nicht unterschätzen.

 

Ein Zeckenstich kann gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, darum ist es wichtig sie sofort zu entfernen. Die Naturheilkunde bietet alternative Lösungen an, damit der Körper sich zu "wehren" weiss. Das heisst, der Körper wird mit Pflanzen gestärkt und das Immunsystem aktiviert. Trotzdem kann ein Arztbesuch manchmal nicht umgangen werden...

 

Wo halten sich denn die Zecken hauptsächlich auf? Man kann sagen, überall wo es grün ist, ausser auf den Bäumen. Sie lauern in Gräsern, Sträuchern oder Laub. Je feuchter die Umgebung ist, desto wohler fühlen sie sich.

 

Also nach Aufenthalten in der Natur, ist es wichtig sich sofort zu Hause nach Zecken abzusuchen und diese dann entfernen.

 

Eine fachmännische Entfernung inklusive Beratung können Sie bei uns in der Praxis erhalten.

 

 

 

 

 

 

Mo

19

Aug

2013

Beginn: Schule - Lehre

Neuanfang

Kindergartenstart

Schulbeginn

Lehranfang

 

Der neue Lebensabschnitt löst bei jedem Menschen etwas anderes aus:

- das können Reaktionen im Nervensystem sein, z.B. Kopfweh, Bauchweh, Schlafstörungen...

- es können sich muskuläre Verspannungen sein, z.B Rückenschmerzen, Wadenkrämpfe ...

- es können negative Gedanken sein, z.B. Angst, Weinen, Bettnässen bei Kindern, Grübeln...

 

Naturgegebene Antworten darauf können sein:

Dr. Bachblüten Tropfen,

Homöopathische Tinkturen oder Kügeli,

Phytotherapie (Pflanzentinkturen),

Dr. Schüssler Salze,

Mineralstoffe oder Vitamine.

 

Was sich am besten für welchen Menschen Typ eignet, erfahren Sie in unserer Praxis.

Mi

17

Jul

2013

SOS - Tropfen

SOS - Notfall - Tropfen

 

Bei den SOS - Präparaten nach Dr. Bach handelt es sich  um eine Mischung

aus folgenden fünf Blütenessenzen:

 

Bachblüten: 6, 9, 18, 26, 29.

 

Die Kombination ist die bekannteste Mischung und sollte in keinem Haushalt fehlen. Diese hilft einen energetischen Schock zu verhindern oder schnell wieder aufzulösen.

 

Als energetischen Schock bezeichnen wir ein Erschrecken durch äussere Einflüsse, belastende Nachrichten oder Unfälle.

 

In einer Notfallsituation können Sie direkt 3-5 Tropfen auf die Zunge geben und dies wenn nötig alle 15 Minuten wiederholen. Es ist empfehlenswert, das SOS-Konzentrat immer bei sich zu haben, damit es bei Bedarf sofort eingesetzt werden kann.

 

Es gibt: Tropfen

              Salben

              Tüchlein

               Pastillen

 

Die Bachblüten sind in jeder Apotheke zu haben und für die Ferien sehr nützlich.

 

 

 

 

Sa

01

Jun

2013

Bachblütentheraphie Teil 3

Angstsymptome

  

Angstvolle Gedanken oder Gefühlschaos können als Bedrohung erlebt werden. Der Atem beschleunigt sich dann, der Blutdruck erhöht sich, Hormone werden ausgeschüttet, Blutgefässe verengen sich und Muskeln spannen sich an.

 

Für solche Situationen eignen sich Bachblüten gut.

Einige Beispiele:

 

Aspen                geheime Ängste, Vorahnungen

Cherry Plum      Angst vor Nervenzusammenbruch

Mimulus             Platz-Angst, Angst vor Dunkelheit

Rock Rose        Panik, Angst vor Angst

 

Zur Unterstützung und Stabilisierung empfehlen wir noch weitere Blüten. Lassen Sie sich beraten. 

 

 

Mi

08

Mai

2013

Bachblütentheraphie Teil 2

 

Innehalten und Ruhe finden

 

Stress ist ein fester Bestandteil im Leben vieler Menschen. Wird dieser chronische und fehlt die Balance zwischen Aktivität und Entspannung, besteht das Risiko, dass wir körperlich und psychisch krank werden. Entspannungsverfahren helfen, selbst in der Hektik des Alltags, Pausen einzubauen und unsere Gesundheit zu schützen.

 

Aber auch mit den Bachblüten kann man den Entspannungsprozess unterstützen.

 

Einige Beispiele:

 

Clematis:                gedanklich anderweitig beschäftigt

Honeysuckle          überbewertet Vergangenheit

Wild Rose               dem Schicksal ergeben

Olive                         ausgelaugt, total erschöpft

White Ch.                kreisende Gedanken

Mustard                   schwermütige Traurigkeit

Water Violet            man will alleine mit allem fertig werden

Heather                   starkes Mitteilungsbedürfnis, egozentrisch

Agrimony                sorgenvolle Gedanken, Flucht in Ablenkung

Centaury                 kann nicht "nein" sagen

Holly                        eifersüchtig, gefühlsmässig irritierbar

 

 

"Heile diich selbst" lautet das Grundprinzip. Jeder kann seine Persönlichkeit entwickeln und seelische  Harmonie finden. Die Bachblütentherapie kann gerade für den stressgeplagten Menschen von höchstem Nutzen sein.

 

Gerne stellen wir Ihnen Ihre persönliche Mischung der Tropfen zusammen.

 

 

Fr

05

Apr

2013

Die Bachblütentherapie Teil 1

Die Bachblütentherapie (Teil 1)

 

Bachblüten helfen Disharmonien auszugleichen und fördern eine gesunde Entwicklung.

Bachblüten sind speziell gut für Kinder bei ihren Sorgen, Ängsten und Problemen.

Bachblüten wirken besonders gut auf Gemütszustände und Verhaltensmuster bei jedem.

 

Blütenessenzen haben in vielen alten Kulturen eine lange Tradition. Der englische Arzt Dr. E. Bach (1936) hat sie schliesslich weltweit bekannt gemacht und galt seinerzeit als Pionier in der Alternativmedizin.

 

Dr. Bach ging davon aus, dass Krankheit das Resultat disharmonischer Seelenzustände ist. Die Blütentherapie umfasst 38 ausgewählte Blüten. Die Blütenessenzen werden hauptsächlich aus Blumenblüten gewonnen.

 

Bei dem Verfahren werden die Blüten in eine Glasschüssel mit Quellwasser für 3 Stunden in die Sonne gestellt. Dadurch geben die Blüten ihre feinstofflichen Informationen auf das Wasser ab. Diese Methode gehört in die Familie der Homöopathie.

 

Die Blütenessenzen sind als Tropfen oder Salben  in jeder Drogerie/Apotheke rezeptfrei erhältlich. Oder aber auch bei uns in der Praxis, hier werden die Mischungen individuell auf Sie abgestimmt und so ihre Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

 

Mo

25

Feb

2013

Heuschnupfen

Heuschnupfen, das klingt harmlos. Es ist jedoch eine ernstzunehmende Erkrankung. Medizinisch werden dafür unterschiedliche Begriffe verwendet wie Pollinose, allergische Rhinitis oder Pollenrhinopathie. Grundsätzlich gehört der Heuschnupfen zu den allergischen Erkrankungen.

 

Die Erkrankung Heuschnupfen hat weder etwas mit „Heu“ noch mit einem normalen „Schnupfen“ zu tun. Der Heuschnupfen gehört zu den allergischen Erkrankungen, unter dem die Mehrzahl der Atemwegsallergiker leidet. Diese saisonale Form der allergischen Rhinitis ist vor allem durch die Symptome Niesreiz, Juckreiz, wässerige Sekretion und Augenreizungen charakterisiert.

 

Auslöser dieser allergischen Reaktion sind vor allem Blütenpollen und hier besonders die vom Wind bestäubten Pflanzen. Schon kleinste Mengen dieser Pollen können bei Pollenallergikern Überreaktionen auslösen.Der lästige Schnupfen, der anfangs nur ein paar Wochen anhält, kann sich in einen ganzjährigen Dauerschnupfen verwandeln.

 

 

Typische Anzeichen:            Fliessschnupfen mit starker wässeriger Flüssigkeitsbildung

                                                 Eine verstopfte Nase durch die geschwollene Schleimhaut

                                                 Heftige, häufige Niesattacken

 

 Augenreize:                          Tränenfluss, Brennen und Juckreiz

                                                 Lichtempfindlichkeit und Rötungen

 

 

Heuschnupfen ist inzwischen eine Volkskrankheit geworden, unter der jede/r Zehnte leidet.

 

Pollenflugzeiten          Februar – Mai            freiblühende Bäume

                                   Mai. – September      Gräser und Getreide

                                   August – Oktober       verschiedene Kräuter

 

Neben Pollen können auch viele andere natürlich vorkommende Substanzen Beschwerden hervorrufen, die denen des Heuschnupfens ähnlich sind und die das ganze Jahr über auftreten können. Die häufigsten Verursacher sind Tierhaare, Schimmelpilze, Hausstaub, Nahrungsmittel und Medikamente.

Der Gesundheitstipp bei Heuschnupfen:

Der Mensch ist so gesund, wie sein Immunsystem intakt ist. Die biologische Desensibilisierung ist eine der wirksamsten Therapien.

Zuerst wird ein Bluttest gemacht und das Immunsystem getestet. Je nach Test, bringt der Patient anschliessend kleinste Mengen eines homöopatischen Mittels auf die Haut. Die mikrobiologischen Immunmodulatoren bestehen aus Antigenen und Antitoxinen verschiedener Bakterienstämme und sind auf D9 und D13 potentiert.

Hervorzuheben ist, dass bei dem Immunmodulator, welcher das Immunsystem aktiviert und gleichzeitig überschiessende Reaktionen dämpft, bisher noch keine Nebenwirkungen beobachtet wurden.

In der Praxis erhalten Sie Auskunft über die neue Form der Allergiebehandlung und erfahren bei einem Bluttest, wie aktiv Ihr Immunsystem ist und welche Therapie für Sie sinnvoll ist.

 

Do

07

Feb

2013

Sauerstoff-Vital-Kur

Wir leben zu hektisch. Der Alltagsstress, welchen jeder hat, geht uns an die körperlichen und geistigen Kräfte. Die Umweltbelastungen strapazieren unsere Kondition.

 

Energie ist die Voraussetzung für die Funktion aller Organe und für das Leben überhaupt. Ab 30 Jahre vermehrt und ab 50 Jahre sowie durch Krankheit, Stress, Nikotin- und Alkoholgenuss usw. nimmt die Energie im menschlichen Körper ab.

 

Energiemangel ist viel häufiger als bisher angenommen wurde die Hauptursache für Krisen, Krankheiten, Beschwerden, Abnahme der Leistungsfähigkeit, Denkkraft und Reaktionsfähigkeit.

 

Die Bereitstellung von Energie im menschlichen Organismus erfolgt durch ständige Neubildung energiereicher Phosphate über die Zellatmung, ausgelöst durch den Sauerstoff. Eine anhaltende Verbesserung des Sauerstoffstatus steigert diese Energiebildung.

 

Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit. Fördern Sie Ihr Wohlbefinden und lassen Sie nicht zu, dass Ihre Lebensqualität ins Abseits gerät.

 

Wir beraten Sie gerne.

Mo

07

Jan

2013

Kinderzäpfchen

 

Eine moderne Form von Homöopathie für Kinder

 

Welche Eltern kennen sie nicht, die unzähligen schlaflosen Nächte, wenn ihr Kind mal wieder an einer Erkältung oder an  Zahnungsbeschwerden leidet? Begleitsymptome wie Weinerlichkeit und Unruhezustände, die oft mit Entzündungen und Krämpfen der Verdauungsorgane verbunden sind, bringen Säuglinge und Kinder um ihren Schlaf.

 

Der kindliche Organismus spricht in den meisten Fällen sehr gut auf homöopathische Präparate an.

 

Die Kinderzäpfchen der Firma Heel: Viburcol N regulieren auf sanfte Weise den kindlichen Organismus, ohne die Symptome zu unterdrücken. Sie eignen sich hervorragend zur Behandlung von körperlichen Unruhezuständen verbunden mit Weinerlichkeit und Schlaflosigkeit sowie bei Zahnungsbeschwerden und Blähkoliken.

 

Bestandteile der Viburcon N -  Kinderzäpfchen sind:

- Chamomilla

- Atropa belladonna

- Pulsatilla

- Plantago major

- Solanum dulcamara

- Calcium carbonicum

 

Die Zäpfchen sind bei Verbalo oder in jeder Apotheke zu erhalten und bieten eine echte homöopathische Alternative. Bereits ab dem 1. Lebensmonat dürfen sie verabreicht werden und sind sehr gut verträglich.

 

 

 

 

0 Kommentare

Sa

15

Dez

2012

Erkältungen

 

Ein unliebsamer Weggefährte im Winter

 

Jetzt sind die Viren wieder gehäuft im Umlauf, die Nase läuft, der Hals kratzt und der Husten schmerzt in der Brust, stört und lässt uns schlecht schlafen.

 

Es ist bekannt, dass Kälte den Ausbruch der Erkältung begünstigt, aber auch Schlafmangel, Mangelernährung oder Stress können zur Erkrankung führen.

 

Im Durchschnitt sind die Erwachsenen ca. 1-2x pro Jahr krank und plagen sich mit den Symptomen einer Erkältung herum. Allerdings sind Kleinkinder mehrfach pro Jahr erkältet, weil ihr Immunsystem eine Vielzahl der Viren noch nicht kennt.

 

Eine Ansteckung erfolgt durch Tröpfcheninfektion (Sprechen, Niesen) oder über Schmierinfektion (Oberflächen, Lichtknöpfe, Banknoten).

 

Vorbeugen ist empfehlenswert:

- Hände waschen

- gesunder Lebenswandel

- vitaminreiche Ernährung

- genügend Flüssigkeit

- Bewegung im Freien

- Schlaf

- Sauna, Kneipen

 

Beschwerden/Symptome sind:

 

Schnupfen, Nasenschleimhaut schwillt an, Schluckbeschwerden, Rachenentzündungen, Kieferhöhlen verstopft, Bronchien schmerzen, Husten...

 

Dazu Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit, Schwäche...

 

Die Naturärzte empfehlen:

 

Tee trinken, Wickel machen, Zwiebel-Hustensirup, Tropfen, Phytotherapie, Nasenspray mit Meersalz, Schüssler Salze, Homöopathische Mittel, Dampfinhalationen mit Kamille...

 

Sie können sich in jeder Apotheke auch beraten lassen.

 


0 Kommentare

Mo

05

Nov

2012

Das Burnout Syndrom

Es ist völlig normal, wenn man nach harter, schwerer und anspruchsvoller Arbeit erschöpft ist...

 

...jeder kennt das - und man hat so seine Methoden, damit umzugehen um die Batterien wieder aufzuladen: z.B. durch richtiges Ausschlafen, durch Entspannen, durch ein erholendes, verlängertes Wochenende oder Sport oder schöne Musik.

 

Wenn allerdings nichts mehr funktioniert und keine dieser Methoden mehr Erholung bringt, dann wird es gefährlich.

 

Die Symptome des Burnout-Syndroms sind:

 

- Seelische Erschöpfung und chronische Müdigkeit

 

- Keine Lust mehr zur Arbeit und kein Einsatz für Erfolg

 

- Den Wunsch in einen anderen Beruf zu wechseln

 

- Abwertende Gedanken gegen die Mitarbeiter und Chef

 

- Körperliche Beschwerden: z.B. Schlafstörungen, Kopfweh, Rückenschmerzen, Schwindel, Herzrasen,

- Tinnitus, Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Immunschwäche

 

 

- Psychische Veränderungen: z.B. innere Unruhe, Gereiztheit, Rastlosigkeit, Lustlosigkeit, Angst,

- Verzweiflung, Resignation, Abstumpfung, Frustration, Langeweile

 

- Leistungseinschränkungen: z.B. Konzentrationsstörungen, Entscheidungsunfähigkeit, Selbstzweifel

 

- Verhaltensveränderungen: z.B. sozialer Rückzug, Hyperaktivität, Suchtverhalten, Vernachlässigungen

 

 

Lassen Sie es nicht soweit kommen, wenden Sie sich an uns und erfahren, welche Pflanzen oder Therapieformen Ihnen helfen können. In einem persönlichen Gespräch nehmen wir uns Ihrem Problem an und beraten Sie.

 

Sa

06

Okt

2012

Mineralstoffe nach Dr. Schüssler

Was sind Schüssler-Salze?

 

Ausgleichende Mineralien für Ihre Gesuncheit.

 

Das griechische Wort "Bio" heisst "Leben". Biochemie ist ein Zweig der Naturwissenschaft. Biochemie ist somit die "Chemie des Lebens", die Lehre vom Aufbau der gesamten organischen Welt, von den chemischen Vorgängen im menschlichen Organismus.

 

Die Heilmethode nach Dr. H. Schüssler beruht darauf, dass in unserem Organismus Mineralstoffe enthalten sind, im Körper, im Blut wie in den Zellen sämtlicher Organe.

 

Störungen dieser harmonischen Ausgewogenheit führen zu Krankheitserscheinungen. Das Ziel der Schüssler-Salze ist die Wiederherstellung der normalen Funktion der Zellen.

 

Dr. Schüssler stellte im Blut und als Bestandteile der Zellen 12 biochemische Nährsalze fest, die bestimmte Funktionen im Körper ausüben. Wir stellen sie Ihnen gerne kurz vor:

 

Nr. 1 Calcium fluoratum D12

das Salz des Bindegewebes, der Gelenke und Haut

 

Nr. 2 Calcium phosphoricum D6

das Salz der Kochen und Zähne

 

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12

das Salz des Immunsystems

 

Nr. 4 Kalium chloratum D6

das Salz der Schleimhäute

 

Nr. 5 Kalium phosphoricum D6

das Salz der Nerven und Psyche

 

Nr. 6 Kalium sulfuricum D6

das Salz der Entgiftung

 

Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6

das Salz der Muskeln und Nerven

 

Nr. 8 Natrium chloratum D6

das Salz des Flüssigkeitshaushalts

 

Nr. 9 Natrium phosphoricum D6

das Salz des Stoffwechsels

 

Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

das Salz der Ausscheidung

 

Nr. 11 Silicea D12

das Salz der Haare, Haut und des Bindegewebes

 

Nr. 12 Calcium sulfuricum D6

das Salz zur Eliminierung von Abbauprodukten

 

Um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen, kommt es auf die Wahl des richtigen Mineralstoffes an. Lassen Sie sich bei uns in der Naturpraxis beraten.

 

 

 

 

 

Sa

01

Sep

2012

Hypnosetherapie

Hypnose ist eine begleitende Therapie und ein modernes Heilverfahren.

 

Seit dem 1900 Jahrhundert wurde es von den Psychiatern (Freud/Erickson) wiederentdeckt und als moderne Heilmethode wieder eingeführt. In der medizinische Hypnose steht immer der therapeutische Nutzen im Zentrum der Behandlung.

 

Fälschlicherweise wird Hypnose oft mit Schlaf gleichgesetzt. Die Methode ist wissenschaftlich belegt, es werden natürliche Bewusstseinszustände (Trance) erzeugt und so Wahrnehmungen z.B. Schmerzen oder Angst abgeschwächt.

 

Hypnose hilft bei:

 

Angstzuständen

Schmerzen

Krankheiten

 

Lassen Sie sich beraten und einmal die Entspannung/Heilhypnose erleben.

 

 

Mo

06

Aug

2012

Baby-Check

Einladung zum

Baby–Check

 

Baby-Check

Zeit: ca.30 Minuten         Kosten: 65.-Fr.

Wichtig ist nach der Geburt die Statik überprüfen, Becken-Basis kontrollieren (Craniosacrale-Osteopatische Therapie), damit die Energien wieder gut fliessen können.

 

Check: Statik überprüfen: Geburtsverarbeitung, Schiefhals…

Check: Energie–Balance: schwierige Geburt, Schreibabys…

Check: Geburtstrauma von Mutter und Kind?...

 

 

Ich freue mich auf Sie und bitte um telefonische Vereinbarung.

 

Geschenk        Homöopatisches Büchli für die Familie

Broschüre: Baby Gym & Massage

 

Verbalo Naturpraxis, Gossauerstrasse 131, 9100 Herisau

Tel: 071 352 82 52 / Nat: 079 669 82 52 www.verbalo.ch

Gabriele Ehrler, Naturärztin / Psychotherapeutin

9 Kommentare

So

05

Aug

2012

Verbalo ist umgezogen

Ab 1.August sind wir an der Gosauerstrasse 131, 9100 Herisau 

Wir heissen Sie herzlich willkommen in den neuen Räumlichkeiten...


 

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Gabriele Ehrler und Erwin Levy

 

Mo

09

Jul

2012

Gesunder Schlaf

Der Mensch verschläft etwa ein Drittel seines Lebens. Man lernt den Schlaf erst richtig schätzen, wenn Probleme auftreten. Es gibt viele Gründe, aber auch so viele Tipps für einen gesunden Schlaf.

 

Der Schlaf ist wichtig für die Regeneration des gesamten Körpers. In der nächtlichen Ruhezeit sinken die Körpertemperatur, die Atmungsfrequenz und der Blutdruck. Zudem verlangsamt sicht der Puls. Das Gehirn ordnet während des Schlafs die vielen Eindrücke und Gedanken des Tages.

 

Was fördert einen gesunden Schlaf?

  • eine vollwertige, gesunde Ernährung, wenig Fett, Zucker und Alkohol
  • eine gute Schlafunterlage
  • ein Schlafplatz ohne Pflanzen und Elektrosmog

 

Bewusstes Einschlafen

  • ohne Stress
  • ohne Ängste
  • ohne Belastungen

 

Bewährte Schlaftipps

  • heisses Bad
  • ruhige Musik
  • Entspannungsübungen

 

Jede Schlafstörung ist individuell. Falls Sie selber keine Besserung erreichen, lassen Sie sich beraten.