Erkältungen

 

Ein unliebsamer Weggefährte im Winter

 

Jetzt sind die Viren wieder gehäuft im Umlauf, die Nase läuft, der Hals kratzt und der Husten schmerzt in der Brust, stört und lässt uns schlecht schlafen.

 

Es ist bekannt, dass Kälte den Ausbruch der Erkältung begünstigt, aber auch Schlafmangel, Mangelernährung oder Stress können zur Erkrankung führen.

 

Im Durchschnitt sind die Erwachsenen ca. 1-2x pro Jahr krank und plagen sich mit den Symptomen einer Erkältung herum. Allerdings sind Kleinkinder mehrfach pro Jahr erkältet, weil ihr Immunsystem eine Vielzahl der Viren noch nicht kennt.

 

Eine Ansteckung erfolgt durch Tröpfcheninfektion (Sprechen, Niesen) oder über Schmierinfektion (Oberflächen, Lichtknöpfe, Banknoten).

 

Vorbeugen ist empfehlenswert:

- Hände waschen

- gesunder Lebenswandel

- vitaminreiche Ernährung

- genügend Flüssigkeit

- Bewegung im Freien

- Schlaf

- Sauna, Kneipen

 

Beschwerden/Symptome sind:

 

Schnupfen, Nasenschleimhaut schwillt an, Schluckbeschwerden, Rachenentzündungen, Kieferhöhlen verstopft, Bronchien schmerzen, Husten...

 

Dazu Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber, Abgeschlagenheit, Schwäche...

 

Die Naturärzte empfehlen:

 

Tee trinken, Wickel machen, Zwiebel-Hustensirup, Tropfen, Phytotherapie, Nasenspray mit Meersalz, Schüssler Salze, Homöopathische Mittel, Dampfinhalationen mit Kamille...

 

Sie können sich in jeder Apotheke auch beraten lassen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0